Entwickle Deine ganz persönliche Couture
im Nähkurs des 21. Jahrhunderts!

Termine+Anmeldung

Camp-Session12web

Session6

Als ein kleines Grüppchen von max. 7 Teilnehmenden machen wir in diesem modernen Nähkurs Mode. Vorwissen hat ja jeder, weil wir uns alle anziehen. Und wegen den Maschinen?– die beißen nicht, und wenn, wird gezeigt, wie sie zu zähmen sind. Die Wege Deine eigene Kreation „Mode-zu-schöpfen“, sind so vielfältig wie die Menschen, die zu den Sessions willkommen sind:

Bildhauern – Stoffstück hernehmen und an sich oder an Puppe drapieren

Wiederbeleben – Kleidungsstück reparieren, zertrennen und verändern

Konstruieren – Grundschnitt aussuchen und modifizieren

Session-illu1

ORGANISATION & TERMINE:

dressOrt: Die Sessions finden im Schnittbogen statt. Eine himmlisch ausgestattete Schneider-Werkstatt! Ideal für einen Nähkurs. Modernste Haushalts- und Industriemaschinen, Overlock, Flatlock, Knopflochautomat (!), Profi-Bügelanlagen, Kleiderpuppen, Modebibliothek usw.. Da schlägt jedem Designer-Schneider das Herz höher!und super zu erreichen:

Stadtbahnbögen 3-4. Direkt U6Station Gumpendorferstasse. Dann ca.100Meter auf der Nebenfahrbahn Gürtel auswärts spazieren.

Zeit: Dienstags abends von 18.30-21-30 Uhr
Preis: pro Session 45Euro
jedes 5Mal kostet 20Euro

Genaue Termine und Sondertermine sind online unter :

Termine+Anmeldung

Auf facebook werden neue Termine angekündigt.

Du buchst so oft, wann und wie Du möchtest. Für mußevolles Designen, sind minimal 2 Sessions empfehlenswert.

 

2 Designerinnen unterstützen bereits ab 4Teilnehmenden:

Martina Mahdavi

Mode- und Textildesignerin, Studentin der Kunstpädgogik für Textiles Gestalten und Architketur, Design und Environment, Kleinkindpädagogin. Seit 2011 unterstützt sie Walter bei seinen Kundenaufträgen. Martina arbeitet unter anderem mit Polymer Clay, besser bekannt als FIMO. Wer jetzt an Kinderbastelt denk liegt falsch! Es haut Euch um, wenn Ihr seht, was Martina aus dem Material macht!!!!

Rosa Falb

Schneidermeisterin sowie Studentin der Kunstpädagogik für Textiles gestalten und Architektur, Design und Environment and der Angewandten. Seit 2013 unterstützt Rosa die Sessions. Sie hat sehr viel Erfahrung mit Schneiderei, insbesondere durch ihre Tätigkeit in der Kostümabteilung der Salzburger Festspiele.

MATERIALIEN:

Session2013Scheren, Maßbänder, Stecknadeln usw. sowie ein kleines Stofflager sind vorhanden (für all jene die noch keinen rechten Plan, aber Lust zum Modeschöpfen haben)

Sonst hast Du folgende Varianten:
-Stoff mitbringen, der Dir gefällt. Auch wenn Du noch nicht recht weißt, was Du damit machen möchtest. Mit 1-2m können wir schon viel anfangen.
-Kleidungsstück mitnehmen und wir verwandeln es….
-Wenn Du Schnitte hast, mitnehmen. Du wirst lernen, wie Du damit perfekt umgehst. Auch Selbst-Konstruktion ist möglich. Ein kleiner Schnitt-Pool ist ebenfalls vorhanden.

 

 Impressionen

Bildhauern

  • Jeanskleid mit drapiertem Abnäher
  • Jacke aus grauer Bänderspitze
  • Kleid aus frei drapiertem schwarzweiß gestreiftem Chiffon
  • Abendkleid mit Bisenbustier
  • Begin einer schwazen Chiffondrapierung an einem Korsagenoberteil
  • schwarzer Seidenorganza wird gerade an einer Puppe gesteckt
  • erster Entwurf eines skulpturalen Modells
  • Modellieren eines Kragens an einer Bluse

Wiederbeleben

  • Aus 3Pullis wird ein Kleid
  • verkehrt genommene Jeans wird zu einem experimentellen Oberteil
  • alte Jeansfragmente werden in ein Shirt gepuzzelt
  • Ein langweiliges Hemd wird um aufregende transparente Tülleinsätze ergänzt
  • eine aufgeschnittene Jeanshose wird an einem Oberkörper neues Leben eingehaucht
  • zwei zu heiss gewaschene Pullis werden zu einer dekonstruierten Jacke
  • Abgetragene Stiefel werden modisch up-gecycelt
  • aus einem klassischen Herrenhut wird ein Kunstwerk am Kopf
  • Jeans wird zu flippigem Minirock

 Konstruieren

  • schalkapuze aus Jeans und Niki-Samt
  • Konstruktion eines Probemodells aus Molino
  • Klassisches Schnittzeichnen
  • komplexe schnittkonstruktion für extravagante Kleid
  • anfangsstadium eines Kokon-Mantel
  • konstruktion eines Faltbaren Kragens
  • Ärmel- Saum und Kragenkonstruktion
  • schlichter Fall eines Schalkragens
  • Schlapperjeans mit großzügigen Mehrweiten
  • stilvoll geschnittenes Taufkleid